Ich schein ja ein mieser blogger zu sein...

... wirklich. So unregelmässig wie mit diesem blog habe ich mich slten mit was beschäftigt. Es ist nur meistens so, dass entweder alles stresst oder ich zu nix motiviert bin.

Das einzig regelmässige ist, dass ich jedesmal meinen frust rauslasse, wenn ich schreibe.

Warum ändern sich Menschen so drastisch in so kurzer zeit?
Gestern war noch alles okay und heute ist meiner Freundin eine gute Therapie für ihre Aggression eingefallen:

Mich anschreien. Mich ignorieren. Mich traurig machen.

Funktioniert super, denn jetzt ist sie nicht mehr die einzige Person in diesem Haushalt, der aggressiv/traurig ist.
Nein. Ich zähle mich nun auch dazu.

Jetzt grade hat sie sich im Bad eingeschlossen. Ich will eigentlich nicht wissen was sie da tut, aber ich kann es mir denken.
Das wiederrum gehört nicht hierher, denn es gibt dinge, über die es sich allen anschein nach zu reden nicht lohnt.

Krank bin ich zu dem auch mal wieder. Das Studium beginnt in 2 wochen. Es ist einfach alles ätzend.

Ich bin also nicht wirklich bester laune.
Zu gern wüsste ich wie ich sie besänftigen kann, um wieder den menschen zu lieben, den ich noch gestern liebte.
Ich liebe zwar auch den menschen von heute, aber stimmt mich diese liebe auch traurig.

Aber man sagt so schon: Wer lieben will muss leiden.

---------------------------------------------------------------------------------
"It's the day I'm glad I survived."

Lonely Day - S.O.A.D.

20.9.07 20:55, kommentieren

Hektik, Stress und ein zweiter Eintrag

Guten Abend lieber Leser,

die Probe war sehr erfolgreich, naja, wie man's nimmt, die Lieder waren klasse und ich sehe nicht mehr ganz so schwarz für den Auftritt.
ich darf sogar zwei Ansagen machen, obwohl ich nur die Backgroundvocals und Gitarre spiel. Bis dahin dachte ich:
"Cool, hat der Tag noch ein gutes Ende"

Typischer Fall von Ätsch-Bätsch.

In der Pause ruft mich meine Freundin an mit den ungefähren Worten:
"Ich liebe dich, aber bitte schlaf heute bei dir, es hat nichts mit dir zu tun"

Toll, hat nichts mit mir zu tun. Hilft mir jetzt extrem wo ich weiß, dass sie MICH nicht sehen will, aber mit MIR hat es nichts zu tun.

Exkurs: Bin ich schizophren?

Schizophrenie
 von σχίζειν, „abspalten“ und φρήν, „Zwerchfell, Seele&ldquo
ist eine Diagnose für psychische Störungen
des Denkens, der Wahrnehmung und der Affektivität gekennzeichnet, wobei verschiedene symptomatische Erscheinungsformen unterschieden werden. Die Schizophrenie ist eine der häufigsten Diagnosen im stationären Bereich der Psychatrie.

Exkursende

Meine Freundin spricht mich zwar als eine Person an meint aber zwei zu meinen, aber beide haben nichts getan, dass sie hätte verärgern können, weder jetzt noch in jüngerer Geschichte.

Das alles werde ich dann morgen rausfinden, ... hoffentlich.

Grade schreibe ich mit einer lieben Freundin im ICQ (du bist gemeint) und versuche das alles zu verarbeiten.

Gute Nacht zusammen,

Tool-of-the-Insane

Du bringst mich um
Schlaf und Verstand
-->Wir sind Helden<--

16.4.07 22:43, kommentieren

Hektik, Stress und irgenwo in der Mitte: Ich

Hallo da draußen,

der Schulanfang war wie erwartet ziemlich fürn Arsch.

Zwei Stunden Gruppenarbeit, Zwei Stunden Klausur, Zwei Stunden frei, Einmal Bio mit der Erkenntnis, dass des wohl von Vorteil sein muss sechs Finger zu haben und einmal Deutsch mit dazugehörigem "Wo sind denn deine Hausaufgaben".

Und gleich Bandprobe.

Und nun muss ich los

 LG

Tool

16.4.07 17:59, kommentieren

Dunkle Wolken

Dunkle Wolken brechen über Hessen herein...

Ab morgen ist wieder Schule

Fühl mich mal wieder beschissen:
Zu wenig schlaf, zu viel von anderem...

Ich könnt grad kotzen.
Zwei Wochen Ferien und genauso unentspannt wie am letzten Schultag.

Der Auftritt rückt immer näher und der Gehörnte war gnädig mit uns und schenkte uns eine Bass-Maschine names BigDog.

Das wird was... So heute kurz, weil ich muss jetzt zur Probe.

LG

Tool-Of-The-Insane

Ich erkenn hier nichts wieder,
Alles müde und alt,
ich male uns beide
als Umriß aus Kreide
auf den Aspalt.

15.4.07 16:03, kommentieren

Lange war es still

Lange war es still um mich geworden.
Jetzt ist das Abitur geschrieben und trotzdem hab ich Stress.

In wenigen Wochen hat meine Band einen Auftritt - und wir sind total unvorbereitet...

Zu lange Pausen - und das verfluchte Abitur.

Fahrrad bin ich jetzt in den Ferien oft gefahren. Durch dir Landschaft. Frische Luft genossen und Tiere gesehen.

Trotz allem fühle ich mich sehr ausgelaugt, als käme ich nie zur Ruhe. Immer ist irgendjemand irgendwo und will irgendetwas von einem. Zwar habe ich viel Zeit, die ich auch mit meinen Freunden verbringe, aber es gibt mir einfach nichts mehr. Sind das Herbst-Depressionen im Frühling?
Am liebsten würde ich mich in eine einsame Kammer setzen und Gitarre spielen - nur für mich. Es mag zwar sehr nach Emo klingen (würde mich nicht als einen solchen bezeichnen), aber da könnte ich meinen Stress, meine Aggression, meine Trauer, meine Bedrücktheit einfach von meiner Seele spielen und singen.

Ich möchte Lieder schreiben - aggressiven Black Metal, melancholischen Prog, sentimentale Balladen.

Aber ich fühle mich eingeengt.

Gebt mir Platz!

Tool-of-the-Insane

Zitat des Tages:
"Counting on me,
always hoping I'll be
there for all of your problems
in turn you're never there for me"
Korn

10.4.07 20:00, kommentieren

Der Sauseschritt - oder wie Bruce Willis den Joghurt erfand

Eins, zwei, drei im Sauseschritt, die Zeit geht schnell, wir gehen mit.

Ich bin krank.

Soweit ja nicht schlecht: keine Schule, alle sind nett zu einem ABER es geht einem Scheiße. Alle Medallions haben zwei Seiten (weiß selbst ich als Vegetarier!!).
Wollte heute ne Klausur mitschreiben bin dann aber aus dem Unterricht entflohen, weil mein Kopf drohte das Reaktorunglück von Tschernobyl nachzuspielen.

Jetzt bin ich also wieder zu Hause und versuche was fürs Mathe-Abi zu lernen (ich kotz gleich - und nicht nur weil ich krank bin).

Sonst ist eigentlich nicht viel weiteres passiert. Is ja auch noch früh am Tag. DOCH... Ich hab Sixth Sense gesehen... Dummes Ende.
Der Junge kann doch nicht die ganze Zeit irgendwelchen Toten helfen, nur damit er seine Ruhe hat. Bruce Willis hätte die Geister einfach alle kaputtschlagen sollen, wie er es in "Das fünfte Element"´oder "Stirb langsam 1-32" getan hat

Gut. Ich leg mich wieder ins Bett. Neue Filmkritiken und andere Lebensweisheiten später.

Euer Tool-Of-The-Insane

-->You can't kill me 'cuz I'm already (sic)<-- Slipknot anno 1999

28.2.07 13:08, kommentieren

Ein Anfang?!

Hallo und herzlich Willkommen in meinem Leben.

Es mag nicht alles schön sein, aber vielleicht gibt es ja den ein oder anderen, den es interressiert, wie ich mein Leben lebe und welche Probleme ich habe.

Ich nutze diesen Blog, um mir alles von der Seele zu schreiben, was auszusprechen ich nicht wage.

Fangen wir vorne an:
Eigentlich bin ich ein Musiker/(Noch-)Schüler im Alter von 19 Jahren.
Mein Hauptinteresse, wenn es um Musik geht liegt bei "dunkler" Musik, wie etwa Black-Metal. -->ich bin kein Nazi<-- Aber ich hör auf fast alles andere an Metal - von Prog bis Death. Ansonsten lerne ich für mein Abi, fange aber an nach der Sinnhaftigkeit dieser ganzen Aktion zu fragen... Wenn ich das Abitur hab... Was dann?
Soll ich zum Feind übertreten? Lehrer werden?
Für mehr taug ich nicht.
Ich war mein Leben lang zu faul - und das rächt sich jetzt.

Weiter mach ich jetzt mit dem was mich am meisten beschäftigt:
Meine Freundin.
Ich liebe sie über alles in dieser Gottverdammten Welt und sie weiß das. Nur scheint sie nicht zu wissen wie sehr das ist. Mir tut es weh, wenn ich sie traurig sehe, mir tut es weh, wenn ich sehe, dass sie nicht erreicht was sie will (aber sie setzt sich die Ziele auch oft zu hoch).
Mir tut es weh.
Ich will mit ihr durch jede Art von Zeit gehen:
Gute, schlechte, beschissene.

Was soll ich tun? Ich habe schon versucht mit ihr zu reden, aber sie verschließt sich.

Abschließen will ich mit Tool.

Mention this to me.
Mention something.
Mention anything.

Watch the weather change.

LG
Tool-Of-The-Insane

26.2.07 10:21, kommentieren